Notenschlüssel mit Punktesystem

Fragen und Anregungen zur Desktop-Version
Antworten
Christoph
Beiträge: 23
Registriert: 01.08.2006, 12:54

Notenschlüssel mit Punktesystem

Beitrag von Christoph » 17.04.2007, 20:03

Hallo!
Ich weiß nicht, ob es sich um einen Bug handelt oder ich einen Fehler mache:

Erstelle ich einen neuen Notenschlüssel im Punktesystem F 15-00, so kann ich lediglich Punkt- bzw. Prozentwerte für fünf verschiedene Noten eingeben.

Ich würde aber gerne für alle Noten die entsprechenden Prozentangaben machen, um bei weiteren Klassenarbeiten lediglich die maximale Punktzahl ändern zu müssen.

Lässt sich das realisieren?

Gruß
Christoph

Schuster Wolfgang
Beiträge: 1684
Registriert: 12.02.2006, 12:25

Beitrag von Schuster Wolfgang » 18.04.2007, 07:13

Hallo,

Schulfix unterstützt derzeit zahlreiche Notensysteme. Damit die Schlüssel unter den Systemen austauschbar bleiben, habe ich es bei diesem Kompromiss belassen.

Sie haben also die bekannten 5 Eingabemöglichkeiten, um die Hauptschritte festzulegen. In der Punkte-/Fehler-Verteilungstabelle (unten) können Sie jedoch dann alle Werte selbst ändern und gezielt für Ihr Notensystem anpassen.

mfg
W.S.

frosty-the-snowman
Beiträge: 6
Registriert: 03.01.2010, 22:38

Berechnung der Noten

Beitrag von frosty-the-snowman » 04.01.2010, 12:06

Hallo!

Dazu habe ich auch eine Frage:
Eben habe ich versucht das Punkteraster Englisch Sek II NRW auf SF anzuwenden und habe die fünf Abstände samt Maximalpunktzahl eingegeben.

SF nimmt immer an, dass man für eine 1+ (bzw. 15 Notenpunkte) 100% bzw. die volle Punktzahl braucht. Dem ist aber nicht so (nicht nur bei mir, sondern auch lt. NRW, siehe http://www.standardsicherung.schulminis ... p?file=394 im pdf auf der letzten Seite).

Nach den Prozentpunkten möchte ich nämlich dann entsprechend in Klausuren mit mehr oder weniger Punkten die neuen, relativ passenden Punktabstände ausrechnen lassen.

Habe ich etwas übersehen, ist das ein Programmbug oder soll das so sein? Sorry, falls das ein Doppel-Posting ist.

*****

... habe gerade gesehen, dass es ein Doppelposting ist: Unter http://www.wssoft.de/forum/viewtopic.php?t=197 gab es die Anfrage schon. Trotzdem möchte ich das in diesem Thread und dem von mir verlinkten nochmal bekräftigen.

Können Sie die "mathematische Formel" so abändern, dass sie bei den Vorschlägen den "Einserbereich" korrekt berechnet? Bei einer Maximalpunktzahl von 150 braucht der S zB nur 143 für eine 1+. Man könnte statt der minimal notwendigen Punktzahlen für eine (bessere) Note die Maximalpunktzahl eingeben, für die man noch die schlechtere Note bekommt. Das wäre mathematisch einfach, aber lange nicht so praktikabel.

*****

Oh je, kann man das verstehen?

Danke und viele Grüße

RedEagle
Beiträge: 39
Registriert: 08.08.2007, 22:57

Beitrag von RedEagle » 15.01.2010, 17:29

Ich habe das Problem ebenfalls:

Bei der Korrektur einer Matheklausur der Oberstufe nutze ich folgenden Notenschlüssel:
Bild
übertragen in Schulfix:
Bild
Bild

Die Maximalpunktzahl bei meiner Klausur lag bei 64 Punkten.
Hat ein Schüler X jetzt 63 Punkte erreicht -> 98% gelöst -> müsste er eine 1+ bekommen.

Schulfix errechnet aus dem Notenschlüssel aber eine 1.

Habe ich etwas falsch eingestellt - oder einen Bug gefunden :lol:

Tesalino
Beiträge: 34
Registriert: 07.02.2009, 19:49

Punktetabelle

Beitrag von Tesalino » 15.01.2010, 17:52

In der abgebildeten Punktetabelle steht für 1+ ab Punkte: 64. Dann wird das Programm wahrscheinlich auch erst bei 64 Punkten eine 1+ vergeben und für 63 Punkte nur eine 1. Habe ich so verstanden, oder irre ich mich da? :roll:

RedEagle
Beiträge: 39
Registriert: 08.08.2007, 22:57

Beitrag von RedEagle » 15.01.2010, 17:59

Richtig - das macht Schulfix - und ich sehe keine Möglichkeit es zu beeinflussen!

Für den Notenschlüssel bräuchte man eine Art Treppenfunktion - keinen linearen Verlauf.

kalli
Beiträge: 86
Registriert: 24.06.2009, 13:34

Beitrag von kalli » 16.01.2010, 08:45

Ich löse das Problem immer dadurch, dass ich die Punkteverteilung einmal manuell ausrechne und die Daten in der rechten Tabelle, in der die Punkte den Noten zugeordnet werden, manuell verändere. In den künftigen Klassenarbeiten kann ich dann auf diesen einmal von mir berechneten Notenschlüssel zurückgreifen - sofern die neue Klausur die gleiche Gesamtpunktzahl aufweist. Hat bisher immer gut geklappt.

Antworten