Noten-Durchschnitte

Fragen und Anregungen zur Desktop-Version
Antworten
Schuster Wolfgang
Beiträge: 1684
Registriert: 12.02.2006, 12:25

Noten-Durchschnitte

Beitrag von Schuster Wolfgang » 23.07.2006, 20:05

Hallo,

da die verschiedenen Berechnungsmethoden immer wieder zum "Thema" werden, möchte ich diese hier nochmals ein wenig erläutern.

Zusätzlich stelle ich hier eine PDF-Handbuch-Erweiterung zum Download zur Verfügung:
Handbuch_Notendurchschnitte (82 KB)



Schulfix bietet 4 Durchschnitt-Berechnungsmethoden
3 "automatische" (siehe 1.-3.) und 1 "manuelle" Methode (siehe 4.)

=> "automatisch" bedeutet, dass Schulfix automatisch aufgrund der Angaben beim Erfassen neuer Arbeiten die Durchschnitte berechnet.

=> "manuell" bedeutet, dass Sie alle Arbeiten "eigenhändig" dem gewünschten Bereich zuweisen und die Gewichtung der einzelnen Bereiche unabhängig festlegen können.

Die aktuell eingestellte Berechnungsmethode wird im Info-Bereich (oberes Drittel der Programmoberfläche) von Schulfix angezeigt und kann durch Klick auf die Pfeiltaste links daneben jederzeit geändert werden.

Durchschnitte werden nicht gespeichert, sondern nach jeder Änderung der Noten/Arbeiten/Berechnungsmethode neu ermittelt und ausgegeben.

Alle Parameter, die den Durchschnitt beeinflussen, können Sie in PARAMETER - Notenverwaltung - Notendurchschnitt einsehen bzw. ändern.

Einen schnellen Überblick über das Ergebnis aller 4 Methoden erhalten Sie, indem Sie in der Notenverwaltung die Ansicht "Fachauswertung" aufrufen. Diese listet alle Methoden untereinander auf und hilft somit das Prinzip bzw. die Ergebnisse der 4 Methoden schnell zu überblicken.

1. Standard
Schulfix bildet 1 Durchschnitt aus allen Arbeiten und verwendet dabei die von Ihnen vergebene Gewichtung der einzelnen Arbeiten.



2. gruppiert nach Testart
Schulfix bildet zuerst Unterdurchschnitte. Die Anzahl der Unterdurchschnitte richtet sich nach der Anzahl der verschiedener Testarten der Klasse im ausgewählten Fach. Haben Sie also

5 Arbeiten erfassst, wobei 4 Arbeiten die Testart "mündlich" und 1 Arbeit die Testart "schriftlich" hat, werden automatisch 2 Unterdurchschnitte ermittelt => mündlich und schriftlich.
Diese Unterdurchschnitte fließen standardmäßig 1:1 in den Enddurchschnitt ein. Also: (Durchschnitt schriftlich + Durchschnitt mündlich) / 2

Oft ist es jedoch nötig, dass schriftlich und mündlich unterschiedlich gewichtet werden. Auch dies lässt sich sehr einfach bewerkstelligen.
- aktivieren Sie dazu in PARAMETER - Notenverwaltung - Notendurchschnitt die Option "Durchschnitte je Testart/Gewichtung zusätzlich gewichten"
- hinterlegen Sie im Inhaltsverzeichnis unter "Stammdaten - Testarten" das gewünschte Gewicht der Testart.

z. B. schriftlich "2", mündlich "1" oder schriftlich "60", mündlich "40"

=> die Unterdurchschnitte schriftlich/mündlich fließen somit mit dem so hinterlegten Gewicht in die Endnote ein

Also (Durchschnitt schriftlich * 60 + Durchschnitt mündlich * 40 ) / 100
oder (Durchschnitt schriftlich * 2 + Durchschnitt mündlich * 1 ) / 3

bzw. wie auch immer Sie die Gewichtung der Bereiche in "Stammdaten-Testarten" hinterlegt haben.


Achtung:
a)
Wenn Sie neue Arbeiten erfassen wird beim Auswählen der Testart aus der Auswahlbox das Gewicht der Arbeit automatisch auch mit dieser Gewichtung vorbelegt. Also alle

schriftlichen Arbeiten bekommen z. b. automatisch die Gewichtung "60". Innerhalb des Unterdurchschnitts spielt dies jedoch keine Rolle, solange alle Arbeiten innerhalb des Bereiches

gleich gewichtet werden sollen. Sie können diese Vorgabewerte jedoch einfach überschreiben.

b)
Setzen Sie Schulfix im Mehrplatzbetrieb ein gilt die Gewichtung lt. "Stammdaten-Testarten" für alle Benutzer. Überschreibt ein Benutzer das Gewicht einer Testart in

"Stammdaten-Testarten" beeinflusst er damit automatisch auch IHRE Notendurchschnitte!


3. gruppiert nach Gewichtung
Diese Methode funktioniert analog zu 2. Unterschied: Die Unterdurchschnitte werden automatisch aufgrund Ihrer Eingaben im Feld "Gewicht" der Arbeiten ermittelt. Auch hier können

alle Unterdurchschnitte 1:1 oder optional gewichtet in den Enddurchschnitt einfließen.



4. benutzerdefinierte Bereiche
Bei dieser Methode haben Sie absolute Freiheit, was die Zuweisung zu den verschiedenen Bereichen bzw. die Gewichtung der einzelnen Bereiche betrifft. Haben Sie diese Methode

ausgewählt, erhalten Sie beim Erfassen/Ändern von Arbeiten 2 zusätzliche Eingabefelder
=> Durchschnitts-Bereich (immer vorbelegt mit "Bereich 1")
=> Gewicht des Bereichs

Tragen Sie hier einfach den gewünschten Bereich ein (z. B. auch "schriftlich" , "mündlich", ...) und zusätzlich das Gewicht dieses Bereiches innerhalb des Enddurchschnittes

Ansonsten funktioniert diese Methode wie 2. "gruppiert nach Testart" jedoch mit folgenden Vorteilen:
a) Sie können den Bereich "schriftlich" in verschiedenen Klassen/Fächern unterschiedlich gewichten, da Sie die Gewichtung der Bereiche ja bei jeder Arbeit selbst festlegen können.
=> somit können Sie auch innerhalb 1 Faches einen Bereich "schriftlich" 1-fach, 2-fach, .. usw. gleichzeitig erstellen.

b) im Mehrplatzbetrieb kann kein anderer Benutzer versehentlich die Gewichtung IHRER Durchschnitts-Bereiche überschreiben (siehe 2.)



mfg
W.S.

Gast

noch eine Frage...

Beitrag von Gast » 09.10.2006, 19:15

Ich weiss nicht, ob hier schon so eine Frage gestellt wurde, bzw. in wie weit darauf einfach zu antworten ist...

Mich würde interessieren, welche Einstellungen ich machen muss, damit ich
Testart: Mündlich (Stundennote =meine Gewichtung:1)
(Doppelstundennote = meine Gewichtung:2)
(Tests = meine Gewichtung komischerweise:10)
Schriftlich (Klausur = meine Gewichtung :50 ) hab ich irgendwo
irgendwo gelesen, dass es so üblich sei.

Mündlich möchte ich eine Durchschnittsnote aus vielen (Doppel)Stundennoten, Tests, Hausaufgaben, Heftnoten vornehmen, die insgesamt 50% der Gesamtnote zählen und
Klassenarbeiten ebenso eine Durchschnittsnote, die dann auch 50% der Note zählen erhalte.

Im Moment ist es so, dass die mündlichen Noten jeweils getrennt aufgeführt werden, so dass dann 1/3 Stundennote, 1/3 Doppelstundennote und 1/3 Klassenarbeit berechnet werden.

Schuster Wolfgang
Beiträge: 1684
Registriert: 12.02.2006, 12:25

Beitrag von Schuster Wolfgang » 10.10.2006, 06:43

Hallo,

wählen Sie die Durchschnitt-Berechnungsmethode "benutzerdefinierte Bereiche" (PARAMETER - Notenverwaltung - Notendurchschnitt)
Damit können Sie jede Arbeit einem beliebigen Durchschnitts-Bereich zuweisen. Innerhalb des Durchchnitt-Bereichs gilt die Gewichtung der Arbeiten. Die Bereiche selbst können wiederum beliebig in die Gesamtnote einfließen.

Vorgehensweise
1. Die Gewichtung der Arbeiten haben Sie ja bereits beim Erfassen der Arbeiten vorgenommen und können so beibehalten werden (1, 2, 10, 50).

2. Sie müssen jetzt "nur" noch die einzelnen Arbeiten den gewünschten Durchschnitts-Bereichen zuweisen:

Dies können Sie auf 2 Arten vornehmen:

a) jede einzelne Arbeit per Doppelklick aufrufen. Der Dialog zur Arbeit enthält nun 2 weitere Eingabefelder => Bereich und Gewicht
im Feld "Bereich" können Sie einen xbeliebigen Bereich eintragen. In Ihrem Fall z. B. "mündlich" für alle mündlichen Noten, bzw. "schriftlich" für Tests und Klausuren)
im Feld "Gewicht" zum Bereich belassen Sie den Eintrag bei "1".

b) alle Arbeiten können in einer Übersicht den neuen Bereichen zugewiesen werden. Rufen Sie hierzu in der Notenverwaltung das Menü "Bearbeiten - Durchschnitt-Details" auf. In der unteren Liste können Sie dort jede Arbeit anklicken und wiederum die Felder "Bereich" und "Gewicht" ändern.


Als Ergebnis haben Sie jetzt 2 Durchschnitts-Bereiche "mündlich" + "schriftlich". Jeder Bereich wird mit "1" gewichtet (=50%)


Hinweis in eigener Sache :roll: :
Die Felder "Bereich" und "Gewicht" werden in der aktuellen Schulfix-Version in der Notenverwaltung noch nicht in der Liste der Arbeiten angezeigt. Ab Schulfix 7.3 gibt es 2 Erweiterungen:
a) diese 2 Felder werden künftig auch aufgelistet
b) es gibt eine neue Ansicht "Baum", die alle Arbeiten nach Bereich gruppiert anzeigt

Der Ausdruck der Notenlisten ist aber schon jetzt gruppiert nach Bereichen!

mfg
W.S.

Gast

Beitrag von Gast » 10.10.2006, 17:33

Vielen herzlichen Dank für die Schnelle Antwort und Hilfe.

Gast

Beitrag von Gast » 20.10.2006, 09:22

Ich habe in 7.3 noch nicht reingeschaut, deshalb ist meine Frage jetzt vielleicht schon überholt.

Ich hätte gerne für meine Notendurchschnitte in schriftlichen Fächern einerseits mehrere mündliche Noten (Test, Referate, Stundennoten ...) zu einer SoMi-Note zusammengefasst (so weit kein Problem z.B. als mehrteilige Arbeit), diese sollte dann mit der schriftliche Note des gleichen Zeitraums gemittelt werden und alle drei (3 SoMi + 3 KA --> 3 "Teilgesamtnoten) ergeben dann gemittelt die Zeugnisnote.

Wie geht es am einfachsten? Mit benutzerdefinierten Bereichen, in denen ich dann jeweils eine KA und eine SoMi-Note habe?

Oder?

MfG

JM

Schuster Wolfgang
Beiträge: 1684
Registriert: 12.02.2006, 12:25

Beitrag von Schuster Wolfgang » 20.10.2006, 11:12

Hallo

dazu brauchen Sie kein SF 7.3: Das geht auch jetzt schon => mit den "benutzerdefinierten Bereichen"
Die "mehrteiligen Arbeiten" werden dazu eigentlich nicht benötigt!

Sie hinterlegen einfach bei jeder Arbeit zusätzlich in welchen Durchschnitts-Bereich diese fließen soll. Zur Eingabe stehen dazu 2 Textfelder bei den Arbeiten zur Verfügung, in die Sie einfach den gewünschten Bereich und das Gewicht dieses Bereiches in der End-Note von Hand eintragen können (bzw. wenn in der selben Klasse im selben Fach bereits eine Arbeit einem Bereich zugewiesen wurde, kann dieser gleich aus der Ausahlbox ausgewählt werden)

Je nachdem wie viele verschiedene Bereiche Sie bei den Arbeiten eingetragen haben, werden dann automatisch Teil-Durchschnitte gebildet.
Hinterlegen Sie also bei allen Tests, Referaten, ... die in "SoMi" einfließen sollen, im Feld "Bereich" den Eintrag "SoMi" und bei den schriftlichen Arbeiten "KA".
Wo der von Ihnen erwähnte 3. Bereich herkommen soll, geht aus der Fragestellung leider nicht hervor.

Schulfix errechnet jetzt zuerst die Durchschnitte "SoMi", "KA", .... und aus diesen Durchschnitten den End-Durchschnitt (jeweils mit o.g. Gewicht je Bereich)

Lesen Sie sich bitte hierzu auch noch das Handbuch_Notendurchschnitte.pdf durch.



mfg
W.S.

jm0912
Beiträge: 41
Registriert: 16.08.2006, 17:42

Beitrag von jm0912 » 20.10.2006, 16:21

Je nachdem wie viele verschiedene Bereiche Sie bei den Arbeiten eingetragen haben, werden dann automatisch Teil-Durchschnitte gebildet.
Hinterlegen Sie also bei allen Tests, Referaten, ... die in "SoMi" einfließen sollen, im Feld "Bereich" den Eintrag "SoMi" und bei den schriftlichen Arbeiten "KA".
Wo der von Ihnen erwähnte 3. Bereich herkommen soll, geht aus der Fragestellung leider nicht hervor.
Ich habe keine drei Bereiche, sondern drei Zeiträume mit je zwei Bereichen SoMi und KA, die beiden Noten sollen gemittelt werden und dann in die Berechnung der Zeugnisnote für Zeitraum1, Zeitraum2, Zeitraum 3 eingehen.

Ich habe dies und das ausprobiert und festgestellt, dass ich mit den benutzerdefinierten Bereichen eben nicht (alleine) klar komme, weil ich die Noten eben gerne nochmals in Abschnitte unterteilt hätte.
Schulfix errechnet jetzt zuerst die Durchschnitte "SoMi", "KA", .... und aus diesen Durchschnitten den End-Durchschnitt (jeweils mit o.g. Gewicht je Bereich)
Das ist ja das Problem --> hier sind die Noten dann eben nicht mehr nach den Zeiträumen (also z.B. Zuordnungen, Dreiecke, Gleichungen) sortiert, sondern eben nur SoMi und KA. Ich brauche aber Zuordnung (gemittelt aus SoMi und KA), dann Dreiecke (gemittelt aus Somi und KA) und dann noch Gleichungen (wieder gemittelt aus SoMi und KA). Aud diesen drei Noten (Zuordnung, Dreiecke, Gleichungen) ergibt sich dann die Gesamtnote.
Rein rechnerisch ist ds oft bis auf Rundungsungenauigkeiten dasselbe, aber ich hätte es gerne entsprechend dokumentiert.

MfG

JM

Schuster Wolfgang
Beiträge: 1684
Registriert: 12.02.2006, 12:25

Beitrag von Schuster Wolfgang » 21.10.2006, 19:47

Hallo,

dann müssen Sie evtl. doch die mehrteiligen Arbeiten einsetzen. Sie erfassen je Bereich 2 mehrteilige Arbeiten (Ergebnis-Arbeiten). Diese Ergebnis-Arbeiten sind im Prinzip ja "nur" weitere Unterdurchschnitte. Mit den Ergebnis-Arbeiten fassen Sie dann jeweils alle SoMi und alle KA - Arbeiten JE Bereich (Zuordnung, Dreiecke, Gleichungen) zusammen. Damit haben Sie dann 3 Bereiche mit je 2 Arbeiten und somit das gewünschte Ergebnis.

mfg
W.S.

Gast

Beitrag von Gast » 28.10.2006, 13:12

Hallo,

habe zu diesem Thema noch eine Frage: In Abhängigkeit von der Anzahl nicht erledigter Hausaufgaben habe ich (bisher) die SoMi-Note heruntergestuft.

Wie kann ich also jetzt bei der Berechnung der SoMi-Note (ist eine mehrteilige Arbeit) z.B. diese eine halbe Note herabsetzen, bevor sie mit der schriftlichen Note gemittelt wird? (Verwendung einer Formel?)

Grüße
JM

Schuster Wolfgang
Beiträge: 1684
Registriert: 12.02.2006, 12:25

Beitrag von Schuster Wolfgang » 28.10.2006, 13:39

Hallo,

es gibt keine Möglichkeit, einzelne Noten automatisch herabzusetzen.

Dazu muss diese entweder händisch geändert werden, oder das Gewicht der Arbeit angepasst werden (was wiederum die Noten aller Schüler dieser Arbeit betrifft).

mfg
W.S.

jm0912
Beiträge: 41
Registriert: 16.08.2006, 17:42

Beitrag von jm0912 » 28.10.2006, 14:51

Nicht automatisch ist ja in Ordnung!

Aber wie ändere ich das Ergebnis einer mehrteiligen Arbeit händisch??
Ich möchte ja gerade keine weitere Arbeit eingeben, sondern individuell das Ergebnis um 0,2 oder 0,3 oder wie auch immer herabsetzen.

Hierzu wär auch die Möglichkeit, sowohl Wiedervorlage als auch Noten gleichzeitig anzeigen zu lassen, sinnvoll.
Geht das oder muss ich dazu Schulfix ein zweites Mal starten?

Gruß

JM

jm0912
Beiträge: 41
Registriert: 16.08.2006, 17:42

Beitrag von jm0912 » 29.10.2006, 12:43

Hallo,

Frage hat der Änderung sich erledigt, nachdem ich einen Beitrag im PPC-Forum gelesen habe!!!

Bleibt nur die Frage nach dem gleichzeitigren Anzeigen von Wiedervorlage und Notenverwaltung.

Bitte, kurze Nachricht!

Danke.

lukas
Beiträge: 25
Registriert: 24.07.2010, 15:11

Beitrag von lukas » 29.08.2010, 10:07

she geehrter herr schuster,

ich verwende im kommenden schuljahr ihre software.
bezüglich des notendurchschnittes hätte ich noch eine frage.
folgendes szenario in englisch:
> schularbeiten: 50%
> vokabeltests: 20%
> hausübungen: 15%
> mitarbeit: 15%

welche berechnungsmethode kann ich verwenden bzw. wie kann ich diese gewichtungen am einfachsten umsetzen.
danke im voraus
lukas

Schuster Wolfgang
Beiträge: 1684
Registriert: 12.02.2006, 12:25

Beitrag von Schuster Wolfgang » 05.09.2010, 19:29

Hallo,

wenn die Testarten bei allen Klassen und Fächern gleich gewichtet werden, können Sie die Methode "gruppiert nach Testart" einsetzen.

Sollten diese abweichen nehmen Sie die Methode "benutzerdefinierte Bereiche". Damit sind Sie komplett unabhängig, da für jede Klasse und jedes Fach die Gewichtung der Teilbereiche individuell beim Erfassen der Arbeiten festgelegt werden kann.

mfg
W.S.

Antworten