Ausgabe der Noten bei Noten-Korrektur (Plus & Minus)

Fragen und Anregungen zur Desktop-Version
Antworten
scheppler
Beiträge: 21
Registriert: 17.05.2012, 15:45

Ausgabe der Noten bei Noten-Korrektur (Plus & Minus)

Beitrag von scheppler » 05.04.2018, 14:30

Ich habe eine Frage zur Noten-Korrektur. Dort kann ich verschiedene Zeilen für einzelne Aufgaben/Bewertungen anlegen und Schulfix rechnet dann die Endnote und kann sie auch "automatisch übertragen".
Dieser Übertrag erfolgt aber bei Eingabe von Teilnoten immer als Notenwert mit zwei Nachkommastellen. Ist es möglich, die automatische Übertragung aus der Eingabe in der Noten-Korrektur auch als Plus/Minus-Note erfolgen zu lassen. Ebenso beim Ausdruck der Noten-Korrektur für die SchülerInnen.

Übersehe ich diese Einstellung irgendwo?

Bereits vielen Dank

Schuster Wolfgang
Beiträge: 1691
Registriert: 12.02.2006, 12:25

Beitrag von Schuster Wolfgang » 09.04.2018, 15:45

Hallo,

das geht, erfordert jedoch zunächst mal ein wenig Konfigurationsarbeit.

Ich habe unten ein Bild-Beispiel, das ich auf 1 Aufgabenzeile gekürzt habe, um die grundsätzliche Funktionsweise zu erläutern.

Am Ende der Maske müssen 2 Zeilen hinzugefügt werden.
Die erste Zeile bekommt die Art „ZE-Durchschnitt“. Diese soll dann das End-Ergebnis dieser Maske berechnen und sollte den selben Wert wie die Ergebnis-Zeile ausweisen.

Die zweite Zeile wird ein „Verweis“. In der Aufgaben-Beschreibung wird die Formel „E ID..“ eingetragen. Nach ID muss noch (ohne Leerzeichen) die Zahl der Zeile folgen, auf die Bezug genommen werden soll. Im Beispiel also die „2“ für die ID der ZE-Zeile.
Durch das vorangestellte „E“ wird der in dieser Zeile ermittelte Wert direkt als „E“rgebnis der Noten-Korrektur eingetragen und der ursprünglich ermittelte Wert damit überschrieben.

Mit dem gelben Ordner-Symbol in der Spalte „Auf.-Nr.“ der Verweis- Zeile rufen Sie die Umwandlungs-Matrix auf. Diese müssen Sie zunächst einmalig erfassen. Im Beispiel habe ich ein verkürztes Muster hinterlegt, das Sie natürlich bis zur Note 1+ vervollständigen müssen. Die Dezimalwerte der Bis-Werte müssen Sie Ihren Anforderungen entsprechend eintragen. Einmal erfasst, kann diese Matrix dann für alle anderen Noten-Korrektur-Dateien verwendet werden. Im Beispiel arbeite ich mit „bis“. Sie könnten das aber auch entsprechend umbauen und mit „ab“ arbeiten. Dann müssten Sie mit dem höchsten Dezimal-Wert beginnen „ab 5,5 = 6“ „ab 5,25 = 5-„ usw.

Am Beispiel sieht man nun, dass aus der 1,75 eine 2+ wird.

Bild



mfg
W.S.

scheppler
Beiträge: 21
Registriert: 17.05.2012, 15:45

Danke - und Vorschlag

Beitrag von scheppler » 09.04.2018, 15:56

Lieber herr Schuster,
vielen Dank für die rasche Antwort und die Mühe hierzu.
das ist tatsächlich ein gangbarer Weg - quasi ein Work-Around.

Die Problematik ist dann teilweise, dass diese Formel-/Rechen-/Verweiszeilen auf dem Rückmeldebogen die SchülerInnen oft irritiert. Das ist für die schwer nachvollziehbar (ich benutze eine solche auch für den Fehlerindex, wo es dann so eine solche reine Rechenzeile braucht - Fehler mal 100 durch Wörter).

Meine Feature-Idee: Pro Zeile, die ich anlege und nutze, sollte ich per Haken auswählen können, ob sie auf dem Ausdruck erscheinen soll oder nicht. (So, wie ich ja auch auswählen kann, ob die Spalte "Soll" oder "eigene Nummer" gedruckt werden soll oder nicht).

Aber der Beschriebene weg ist bereits eine gute Hilfe - alles weitere die Kirsche auf der Torte.
Nochmals Danke.

Schuster Wolfgang
Beiträge: 1691
Registriert: 12.02.2006, 12:25

Beitrag von Schuster Wolfgang » 09.04.2018, 16:03

Meine Feature-Idee: Pro Zeile, die ich anlege und nutze, sollte ich per Haken auswählen können, ob sie auf dem Ausdruck erscheinen soll oder nicht.
Das geht doch schon => ganz rechts ist die Spalte "Druck", die Sie je Zeile mit "J" oder "N" belegen können.

mfg
W.S.

scheppler
Beiträge: 21
Registriert: 17.05.2012, 15:45

DAAANKE

Beitrag von scheppler » 09.04.2018, 16:05

Wie großartig.
Seit Jahren damit gearbeitet und noch nie gesehen!

Daaankeeeee :shock: :D

Antworten